top of page

Kinderyoga ohne Themen und vorgaben


Unsere kleinen Seelen sind täglich vielen Reizen und Eindrücken ausgesetzt, die gar nicht so schnell, wie sie erscheinen, verarbeitet werden können.


Ein langer Tag in der Kita oder der Schule bringt viele Kinder an ihre Grenzen.

Das Nervensystem schreit eigentlich laut nach PAUSE!


Doch der Alltag zeigt häufig etwas völlig anderes.

Möglichst viele Hobbys und Aktivitäten müssen in der Woche abgearbeitet werden.


Ich habe in meinen Kinderyogastunden genau das sehr häufig zu spüren bekommen.

Viele Kinder kamen direkt aus dem Kindergarten oder der Schule in meinen Kurs und bei einigen ging es danach sogar noch weiter.


Mich stimmt es traurig, denn wir erziehen unsere Kinder zu einer Gesellschaft, in der es nur ums Leisten und Stärke zeigen geht. Bewusst in sich reinhorchen, auf die eigenen Grenzen achten und nach seinen Bedürfnissen leben, hat hier keinen Platz.


Das sollte sich unbedingt ändern.

Wie gut könnte es uns allen doch gehen, wenn wir viel mehr auf uns achten würden?!


Deshalb unterrichte ich Kinderyoga nur noch ohne jegliche Vorgaben und Themen.

Warum?


Damit Kinder die Möglichkeit bekommen:

  • ihre eigene Kreativität frei auszuleben.

  • ihre eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen.

  • die eigenen Grenzen zu erkennen und ihnen zu lauschen.

  • den Sinnen freien Lauf zu lassen.

  • die Seele baumeln zu lassen und ins Spüren zu kommen.

  • ihre eigenen Superkräfte zu erkennen.


Ich mache in meinen Stunden keine Vorgaben mehr, sondern setzte nur Impulse.

Vorwiegend entstehen die Dinge aber aus den Kindern.


Die Impulskiste

All meine Impulse habe ich immer bei mir, in meiner Impulskiste.

Hier habe ich eine Auswahl an Materialien, die ich in jede Stunde mitbringe und mit denen wir zusammen auf Entdeckungsreise gehen können.


Meine Impulskiste ist ein Raffiakorb von der Marke Rice

Mit dabei sind immer:


  • Fiete (Fuchs von Senger)

  • Goldtropfen (Weleda Öl z.B. Lavendel)

  • Young Living Öl (Lavendel & Zitrone)

  • Erzählstein (ein selbstbemalter Stein)

  • Kerze

  • Eine Sanduhr (2 min)

  • Seidentücher (in verschiedenen Farben)

  • Muggelsteine

  • Seifenblasen

  • Murmeln

  • Federn

  • Naturmaterialien (Kastanien, Tannenzapfen, Eicheln)

  • Steine und Muscheln

  • Igelbälle

  • Acryl Sicherheitsspiegel

  • Wachsmalstife, Buntstifte und Papier

  • Herzklangschale

  • kleines Set mit Musikinstrumenten

  • Asana-Karten

  • Wetterkarten & Bilder

  • Kordel


In jeder Stunde können wir die Impulskiste zusammen durchstöbern und entscheiden, mit welchem Gegenstand wir auf Entdeckungsreise gehen wollen.


weitere Einblicke in meine Stunden bekommst Du im nächsten Blog-Beitrag.


Von Herz zu Herz,

Nadja

71 Ansichten1 Kommentar

1 Comment


Guest
Jun 16

So ein toller Ansatz! Das inspiriert mich so sehr. Vielen Dank fürs Teilen! 🧡

Like
bottom of page